360 Grad neu

360° x 180° Grad Panoramafotografielanger jan 1 finish out

 

Kugelpanoramen (sphärische Panoraman) erlauben dem Betrachter am heimischen Bildschirm selbstständig die Blickrichtung zu wählen. Der Betrachter kann sich quasi frei im Raum drehen. Dabei kann der Blick nicht nur nach rechts oder links, sondern auch nach oben oder unten gerichtet werden. Auf diese Art und Weise ist es möglich interaktiv den Raum tatsächlich zu "erfahren".
Diese fortschrittliche Technik eröffnet völlig neue Möglichkeiten Räume oder auch Gebäude virtuell im Internet zu erleben.

Die Vorteile?
Für Ihre private, Vereins- oder gewerbliche Webseite haben Sie durch die Einbindung von sphärischen Panoramen einige wichtige Vorteile:

Information

  • Innen- und Aussenräume können umfassend präsentiert werden.
  • Durch virtuelle Touren entstehen räumliche Zusammenhänge.
  • Präsentation als Info-Systeme oder auf Messen.
  • Ihre zukünftigen Gäste oder Kunden gewinnen schon vor Ihrem Besuch einen realitätsnahen Eindruck Ihrer Dienstleistung oder Produkte.

Werbung

  • Durch die Möglichkeiten der Betrachtung eines sphärischen Panoramas verlängert sich die Verweildauer auf Ihrer Internetpräsenz erheblich.

Visibility

  • Durch HTML5 und Flashtechnologie können die Mehrzahl Ihrer Besucher die Panoramen betrachten, ganz gleich ob am heimischen PC, IPhone oder Android Handy.
  • Die Panoramen können als Präsentation (im Internet), als CD Produktion oder in der Printwerbung (Eyecatcher) verwendet werden.

 

Rundgang

Virtuelle Tour

Unter virtuellen Touren versteht man navigierbare Panoramen. Sie können sich in einem solchen Panorama völlig frei bewegen und das in jede Richtung. Virtuell bezeichnet werden diese Panoramas, weil mehrere Panoramen miteinander verknüpft werden. So ist es möglich auch komplexe Raumstrukturen zu erfassen und zum Beispiel durch die verschiedenen Räume eines Museums zu gehen. Diese virtuelle Touren können zusätzlich mit Karten, Standort, Navigation, Links und natürlich mit Tonspuren versehen werden.

Und weil Bilder bekanntlich mehr sagen als langwierige Erklärungen, folgt hier eine kleine virtuelle Tour. Aufgenommen an der Schleusentreppe des Götakanals im kleinen Örtchen Berg in Schweden.

 map web

Darfs ein bisschen mehr sein?

Die Aufnahmetechnik

Das Panorama
Die Fotografie eines Panoramas setzt sich aus mehreren Einzelbildern zusammen die zusammen gestitcht (vernäht) werden. Damit die verwendete Software die vielen Einzelbilder korrekt zusammensetzen kann ist ein gewisser Überlappungsbereich bei benachbarten Aufnahmen nötig.

Das Parallaxen Problem
Wird die Kamera auf dem Stativ gedreht entstehen mehr oder weniger große Parallaxenfehler.

Machen Sie mal einen Selbstversuch: Strecken Sie beide Arme aus, Zeigefinger hintereinander. Dann drehen Sie Ihren Kopf und beobachten Ihre Zeigefinger. Die Zeigefinger werden sich je nach Drehung Ihres Kopfes gegeneinander verschieben. Das Problem vergrößert sich je nach Abstand Ihrer Zeigefinger von Ihrem Kopf.

Parallaxenfehler
Die Stitching-Software ist in der Lage diese oben beschriebenen Parallaxenverschiebungen zu einem gewissen Grad zu korrigieren. Größere Fehler jedoch lassen sich jedoch nicht mehr beheben und führen zwangsläufig zu einer mehr oder weniger starken Qualitätsminderung.

No-Parallax Point (Nodal Punkt)
Wesentlich vereinfacht ausgedrückt sollte sich die Kamera mit dem Objektiv möglichst exakt um den Schnittpunkt der einfallenden Lichtstrahlen im Innern des Objektivs drehen. Das ist der so genannte No-Parallax Point.
Leider gibt es nicht "den einen No-Parallax Point". Denn je nach nach gewählter Blende und Objektiv ändert sich dieser Punkt. Es wäre ja auch zu einfach gewesen.

Die Aufnahmen
Aufgrund der vorgenannten Beschreibung erfodert die Aufnahme eines Panoramas höchste Präzision mit einem ebenso hochwertigen Equipment.

Kontakt

Tailplanemedia

07141-916339

01701429776

Kontakt und Anfahrt

Impressum

Die nächsten Workshops

Cooming soon